Programm

    
Freitag (im Synnika)
    
16:00 Uhr
Workshop: Krahls „Thesen zum allgemeinen Verhältnis von proletarischem Klassenbewusstsein und wissenschaftlicher Intelligenz“
19:30 Uhr
Öffentlicher Vortrag von Hermann Kocyba: Hans-Jürgen Krahl und seine Rolle in der Spätphase der antiautoritären Bewegung
Samstag tagsüber (im Protestkeller im Studierendenhaus)
10:00-12:00 Uhr
Workshop: Krahl und der Feminismus
13:00-15:00 Uhr
Workshop: Krahls Adorno-Kritik
16:00-18:00 Uhr 
Workshop zu materialistischer Dialektik bei Krahl
Samstag abend (im Synnika)
20:00 Uhr
Bericht über Krahl-Editionen und Nachlässe. Mit dem Verlag Neue Kritik
Bericht über das derzeitige Projekt der Übersetzung von „Konstitution und Klassenkampf“ ins Französische. Mit dem Übersetzer*innenkollektiv
Sonntag (im Protestkeller im Studierendenhaus)
10:30-12:30 Uhr
Workshop: Krahl und die Organisationsfrage. Mit Input von der Antifa Kritik & Klassenkampf (Frankfurt a. M.)
14:00-16:00 Uhr
Plenum: „Krahl und wir“: Kleingruppendiskussion dieser Frage und Zusammenbringen im Plenum